>>  Preis der freien Szene • PREIS18 • Gewinner_innen • 

Sitemap


Suchen


Preis der freien Szene 2018 geht an Unrecords. Förderpreise an Medienkritik Orange und antifaschistisches Ballett.

Am 18. Oktober wurde im rhiz der Preis der freien Szene Wiens verliehen:

Der Preis der freien Szene 2018 ging  an das queer-feministische Label Unrecords. Unrecords versucht dem normierten popkulturellen Bild von performten Männlichkeiten* und Weiblichkeiten*, hierarchisch organisierten Bands und männer*dominierten Bühnen eine verqueerte Antithese gegenüberzustellen: sexismus- und rassismusfreie Performances und Acts mit mindestens 50 % Instrumentalistinnen* auf die Bühne zu bringen und dabei Heteronormen außen vor zu lassen. Die beiden Förderpreise der freien Szene bekamen das Projekt Medienkritik Orange des freien Radios ORANGE 94.0 und das antifaschistisches Ballett.

Gruppenfoto der Preisträger*innen


Medienkritik Orange setzt sich kritisch damit auseinander, wie und worüber Medien berichten.
Das antifaschistische Ballett benutzt Tanz und Ballett als Werkzeug für politischen Aktivismus in Zeiten zunehmend rechtsextremer Diskurse.

>Zur Presseaussendung>

>Die Verleihung zum Nachhören>

Weitere Infos folgen.

Foto: Selina Baumgartel