Sitemap


Suchen


News

12.04.2018

ARGE RÄUME : Einladung zur Kulturraumvernetzung von unten I

Innenhof des Epizentrum (ehem. Lindengasse 60-62, 1070 Wien), besetzungsarchiv.org

Freitag 27.April 201818:00-21:00Wolke, Augasse 2-6, 1090 Wien (Wegbeschreibung unten) Räume, die kollektives Agieren ermöglichen. Räume in denen Menschen zusammenkommen und Austausch stattfindet. Räume die rechtem Gedankengut und damit verbundenen Ideologien engegenwirken. Räume, die oftmals..[mehr]


26.03.2018

26.3.2018: IG Kultur Wien bei Demonstration gegen das Verschwinden der Mahnung gegen Krieg und Faschismus am Flakturm im Esterházypark

Irmgard Almer verliest Statement der IG Kultur Wien

Am 26. März 2018 demonstrierten an die 80 Personen gegen das Verschwinden-Lassen des Kunstwerks gegen Krieg und Faschismus am Flakturm im Esterházypark. Nach einer Auftaktkundgebung am Fritz-Grünbaum-Platz wurde der Flakturm einmal umrundet. Für die IG Kultur Wien verlas Irmgard Almer ein..[mehr]


15.03.2018

Kunst statt Kommerz: Mahnmal am Flakturm muss erhalten bleiben

Flakturm mit Schriftzug

Das 1991 vom New Yorker Künstler Lawrence Weiner am Flakturm im Esterházypark (1060 Wien) realisierte Mahnmal gegen Krieg und Faschismus „Zerschmettert in Stücke (im Frieden der Nacht)/Smashed to pieces (in the still of the night)“ soll aus dem Stadtbild Wiens verschwinden – wenn es nach dem..[mehr]


06.03.2018

Creatives Unite! Demo am 10. März

Fäuste mit Pinsel, Farbtuben und dergleichen

Am 10. März gehen Künstler*innen, Kulturarbeiter*innen und Kreativwirtschaftler*innen auf die Straße – für ihre Rechte, ihre Finanzierung, ihre Wertschätzung, ihre Partizipation … [mehr]


14.02.2018

Workshop: "Von der Idee zum Flyer - Druckwerke in Scribus"

Einführungsworkshop in das Open-Source-Layoutprogramm Scribus Eine schnelle Skizze gezeichnet, Texte vorbereitet, Ideen gesammelt - ein Flyer soll gedruckt werden. Aber wie geht es richtig? Im ersten Teil des Workshops wird eine Basis im Bereich Desktop-Publishing und Layout von der ersten..[mehr]


13.02.2018

Änderungen bei Kunst- und Kultur-Förderungen der Stadt Wien (MA 7)

Zeichnung einer stempelnden Beamtin

Einreichfristen jetzt auch bei Stadtteilkultur und bildender Kunst/Medienkunst[mehr]


30.01.2018

Aus für F23.wir.Fabriken!?

F23-Logo auf den Kopf gestellt

Bei der Wiener SPÖ-Klubklausur im März 2016 präsentierte Kulturstadtrat Mailath-Pokorny gemeinsam mit Bezirksvorsteher Gerald Bischof „F23.wir.Fabriken“ als neue Initiative, als kulturelles, kommunikatives und soziales Zentrum im Herzen von Liesing auf dem historischem Areal der ehemaligen..[mehr]


14.12.2017

Straßenkunst braucht Freiheit! Die Vernetzung hat begonnen.

Gestern trafen einander StraßenkünstlerInnen, um rege über das Image von Straßenkunst, Verdrängungsprozesse und gewünschte Verbesserungen der Wiener Straßenkunstverordnung bezüglich Platzvergabemodi und geeigneter Plätze für KünstlerInnen zu diskutieren. Unser erstes Fazit: Straßenkunst gehört auf..[mehr]


11.12.2017

Ballhausplatzroute schließen! Demozug von Künstler*innen und Kulturaktivist*innen am Tag X vom Marcus-Omofuma-Stein zum Ballhausplatz

Vielleicht schon in einer Woche wird die neue Regierung mit rechtsextremen und neonazinahen Minister*innen angelobt werden. Eine Verschärfung der menschenrechtsverletzenden Asylpolitik ist ebenso zu erwarten wie Kürzungen im Bildungsbereich, im Sozialbereich und bei der Kultur, insbesondere bei..[mehr]


29.11.2017

Freiraum wird knapper. Ist der Donaukanal noch zu retten?

Die Stadt Wien, im Gremium der Donau Hochwasserschutz Konkurrenz (DHK), plant eine verstärkte Kommerzialisierung und Einschränkung von Freiräumen am Donaukanal. Wie durch einen Standard-Artikel bekannt wurde, werden nicht nur mehrere schon jetzt kommerziell genutzte Flächen neu ausgeschrieben,..[mehr]


29.11.2017

Straßenkünstler_innenvernetzungstreffen für bessere Bedingungen für Straßenkunst in Wien

Mittwoch, 13. Dezember 201714–18 Uhr im RAUM der IG Architektur (Gumpendorfer Straße 63b/Ecke Kopernikusgasse, 1060 Wien) Foto: Buskers Wien 2012 trat in Wien eine neue Straßenkunstverordnung in Kraft, welche ohne Einbindung von KünstlerInnen erarbeitet wurde und dementsprechend nur bedingt auf..[mehr]


19.10.2017

Das Ende vom Vekks?

Das Vekks in der Zentagasse ist schon geschlossen. Dem dortigen Kost-nix-Laden droht auch das „Aus“. Der Mietvertrag war vor drei Jahren vom Vermieter gekündigt worden. Vergleichsgespräche verliefen erfolglos. Und die Kündigung vor Gericht zu bekämpfen, ging auch schief. Begründet wurde die..[mehr]


02.10.2017

Zetteldichter Helmut Seethaler gewinnt den Preis der freien Szene Wien 2017 | Förderpreise gehen an Beschwerdechor und One Billion Rising | Langfristige Raumstrukturen, Geld und Wiener Kunstfördergesetz waren Themen am kultcamp17

  Foto: Günther Friesinger Presseaussendung der IG Kultur Wien Zetteldichter Helmut Seethaler gewinnt den Preis der freien Szene Wiens 2017 Förderpreise gehen an Beschwerdechor und One Billion Rising Langfristige Raumstrukturen, Geld und Wiener Kunstfördergesetz waren Themen am..[mehr]


28.09.2017

Positionen und Strategien zur Politik dezentraler Stadt- und Kulturarbeit – Nachbeschickung zu unserer PK am 28.9.2017

Die IG Kultur Wien präsentierte am 28. September 2017 ihre Positionen und Strategien zur Politik dezentraler Stadt- und Kulturarbeit. Der Titel verweist auf die enge Verknüpfung von Kulturarbeit, Raumnutzung und soziokultureller Stadtentwicklung, denn: Unter dezentraler Stadt- und Kulturarbeit..[mehr]


29.06.2017

6. Juli, 19 Uhr im Tüwitainer: Workshop „Kommunikation mit der Politik – Praxis, Erwartungen und Wünsche“

Die IG Kultur Wien, als Interessengemeinschaft und -vertretung der freien und autonomen Kulturarbeit in Wien, arbeitet an einem kontinuierlichen Diskurs mit den zuständigen Akteur*innen der Politik und Verwaltung. Ziel des Workshops ist ein gemeinsamer Wissenstand über die aktuelle Praxis..[mehr]


29.06.2017

„Vor allem brauchen wir aber den langen Atem!“ Das war „Utopia des Dazwischen #2“

Der Abend des 27. Juni war ein spannender Auftakt für weitere konkrete Zusammenarbeit und gelebte Solidarität! Ziele und konkrete Ressourcen für Vernetzung und wechselseitige Unterstützung wurden diskutiert, die Notwendigkeit von Offenheit und Transparenz über die jeweiligen Bedingungen..[mehr]


29.06.2017

Interessent*innensuche des Wohnfonds Wien für Nutzung der Remise Wolfganggasse und der Atzgersdorfer Sargfabrik

Am 23. Juni schrieb der Wohnfonds Wien für die ehemalige Badner-Bahn-Remise in der Wolfganggasse sowie für die ehemalige Atzgersdorfer Sargfabrik ein Interessent*innenauswahlverfahren aus. Für beide Gebäude wird jeweils eine Nutzer*in „mit einem geeigneten, eigenständig ausgearbeiteten..[mehr]


06.04.2017

Solidarität mit solidarischen Freiraum- und Freiflächennutzer*innen – gegen Delogierung von Bäuer*innen für Vorzeigeprojekte. Biohof Puk-Polzer muss in der Lobau bleiben!

Immer mehr Gruppen und Initiativen nutzen freie Flächen, um selbstorganisiert zu garteln, biologische Landwirtschaft zu betreiben, gemeinschaftliche Formen der Gärtnerei und Landwirtschaft zu entwickeln und zu erproben und vieles mehr. In den letzten Jahren wurden mehrere solidarische Stadtgarten-..[mehr]


14.03.2017

Solidarität mit Stefanie Sargnagel und allen feministischen Künstler_innen

Wir solidarisieren uns mit Stefanie Sargnagel, Lydia Haider und Maria Hofer und allen feministischen Künstler_innen und Kulturschaffenden, die immer wieder nicht nur mit öffentlichen Anfeindungen konfrontiert sind, sondern im Kunst- und Kulturbetrieb auch regelmäßig benachteiligt werden und mit..[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s