>>  Preis der freien Szene • Archiv Innovationspreise • Innovationspreis .12 • Projekte in der Stadt Wien • 19_Heitzlhofer, Theresa und Castelló, Albert • 

Sitemap


Suchen


Morphodynamische Upcycling Werkstadt-Bar


Wir sind eine Fahrrad-mobile Werkstatt, die im öffentlichen Raum operiert und zukunftsfähige Anliegen der Zivilgesellschaft fördert. Das temporäre Werkkollektiv stellt durch gemeinsames kreatives Potenzial neue nutzbare und sinnvolle Dinge aus ausgedienten Alltagsgegenständen her und fördert soziale Kontakte unter den Teilnehmer_innen.

Mit der ARGE Rosenauerwald organisieren wir den Marktplatz und die Musik, die bikekitchen Wien stellt den emotionalen Zugang zum Fahrrad her, das art&fashion studio subsatellit stellt seine Siebdruckwerkstatt zur Verfügung, mit dem Rad, das wir für das Lastenradkollektiv beherbergen, transportieren wir.


Projekteinschätzung


DO-IT-YOURSELF MANUFAKTUR LABORATORIUM

Initiative für partizipative Interventionen im öffentlichen Raum

zur Förderung kultureller Vielfalt, von Kreativität,

Emanzipation, Resilienz & Solidarökonomie


Das Projekt fand bisher 25 Mal in Wien statt. Kultur begreifen wir als Lebensarten. Der Auftakt zum postfossilen Zeitalter ist ein Probieren, Scheitern, Optimieren. Wir nutzen die lustvollen handwerklichen DIY-Aktivitäten und erweitern den informellen Diskussionsraum für die Frage: „Wie wollen wir leben?"


2012 waren Schülerinnen des BG16 Schuhmeierplatz am Projekt beteiligt und ermächtigten Passant_innen, indem sie ihnen mit der Technik des Siebdrucks eine neue Fertigkeit lehrten.


Künstler_innen, Techniker_innen, Lastenradfahrer_innen und andere arbeiteten ohne Entgelt. Die Materialien und Werkzeuge lagern im Wohnraum im dritten Stock eines Altbauhauses ohne Aufzug.



Biografie/Selbstdarstellung


Theresa Heitzlhofer, seit 1997 in Wien, Humanökologin, tätig in Bildungsprojekten für nachhaltige Entwicklung


Albert Castelló, seit 1987 in Wien, beschäftigt mit Kreativtechnologien, Musik, Biolebensmittel und DIY