Zum Hauptinhalt springen

72 Projekte wurden für den Preis der freien Szene Wiens 2021 eingereicht, und 30 für den Sonderpreis der freien Szene für Clubkultur.

Alle Einreichungen sind im
>Katalog „Preis der freien Szene Wiens 2021“
zu finden.

Trotz Veranstaltungsverboten und erschwerten Bedingungen umfasst der Katalog zum Preis der freien Szene Wiens 242 Seiten. Der Preis der freien Szene Wiens sowie der diesjährig einmalige Sonderpreis für Clubkultur geben einen Eindruck darüber, wie vielfältig, wendig und vor allem stark die Szene trotz Pandemie ist. Das Durchschmökern des Katalogs soll Lust machen, motivieren und uns allen zeigen, wozu wir in der Lage sind …

Preis der freien Szene Wiens

Seit 2004 vergibt die IG Kultur Wien den von der Stadt Wien finanzierten Preis der freien Szene. Ziel ist, die Sichtbarkeit und Vernetzung der freien und autonomen Kunst- und Kulturarbeiter*innen zu stärken und die Vielfalt der Szene abzubilden.

Vergeben werden drei Preise in der Höhe von insgesamt 7.000 Euro:
1 Preis der freien Szene Wiens, dotiert mit 3.000 Euro (1. Platz)
2 Förderpreise der freien Szene Wiens, dotiert mit je 2.000 Euro (zwei 2. Plätze)

Honoriert werden unabhängige Projekte, die in der Stadt Wien oder großteils in der Stadt Wien realisiert wurden. Die Preise werden von den Mitgliedern der IG Kultur Wien sowie von jenen vergeben, die Projekte eingereicht haben. Jede*r hat eine Stimme und kann diese bis zur Preisverleihung vergeben. Dieses Jahr wurden 72 Projekte für den Preis der freien Szene eingereicht. All diese Projekte machen die Stadt zu dem, was sie ist, und alle von ihnen würden einen Preis verdienen. In jedem Fall aber zeigen die folgenden Seiten, auf denen jedes der Projekte und deren Organisator*innen vorgestellt werden, wie vielfältig Kunst und Kultur in Wien sind.

Sonderpreis der freiens Szene für Clubkultur

Clubs wurden durch Covid-19 zum Stillstand gezwungen. United We Stream Vienna war die digitale Antwort darauf. Die gesammelten Spenden werden als Sonderpreis der freien Szene für Clubkultur ausgeschüttet.
United We Stream wurde von der Clubcommission Berlin und Reclaim Club Culture initiiert. Die Vienna Club Commission hat United We Stream für Wien adaptiert. Ziel war, mit DJ-Streams aus Clubs ein Lebenszeichen der Clubkultur auszusenden, Spenden zu sammeln sowie die Notlage von Clubs, Veranstalter*innen und Club-Arbeiter*innen klar zu machen. Drei Streams wurden von der Vienna Club Commission in Kooperation mit ARTE Concert und radio FM4 organisiert. Neun weitere Streams von United We Stream Vienna wurden ohne ARTE Concert organisiert.
Für die Umsetzung von United We Stream Vienna wurden Fördergelder, die im Rahmen des Pilotprojekts Vienna Club Commission für andere Projekte vorgesehen waren, in Absprache mit der Kulturabteilung der Stadt Wien umgewidmet.
Es wurden rund 4.500 Euro Spenden gesammelt. Die Spenden sollten als Notfonds an besonders schwer getroffene Clubs ausgezahlt werden. Durch Fixkostenzuschuss, Ausfallsbonus, Umsatzersatz und Förderwettbewerb Clubkultur Wien sind Clubs vorerst abgesichert. In Kooperation mit der IG Kultur Wien wurde daher ein Sonderpreis der freien Szene für Clubkultur ins Leben gerufen. Dieser wird zusätzlich zum Preis der freien Szene verliehen. Mit dem Preis sollen die Sichtbarkeit und Vernetzung von freien und autonomen Kulturinitiativen im Kontext der Wiener Clubkultur gestärkt und die Vielfalt der Szene abgebildet werden.
Zur Verleihung gelangen drei Preise:
1. Platz – Sonderpreis der freien Szene Wiens, dotiert mit 2.000 Euro
2. Platz – Sonderpreis der freien Szene Wiens, dotiert mit 1.500 Euro
3. Platz – Sonderpreis der freien Szene Wiens, dotiert mit 1.000 Euro
Wir möchten uns bei allen Mitwirkenden und Unterstützer*innen herzlich bedanken, die dieses Projekt ermöglicht haben. Danke an alle mitwirkenden Clubs, Artists, Interessenvertretungen und
Verbände.