Zum Hauptinhalt springen

 

PREIS DER FREIEN SZENE WIENS 2022

 

Seit 2004 vergibt die IG Kultur Wien den von der Stadt Wien finanzierten Preis der freien Szene. Ziel ist die Sichtbarkeit und Vernetzung unter den freien und autonomen Kulturschaffenden zu stärken und die Vielfalt der Szene abzubilden. 

54 Projekte stehen heuer für den Preis der freien Szene Wiens zur Abstimmung, die sich in einem breiten Spektrum von Kunstsparten, Genres und Themen bewegen. All diese Projekte zeigen, wie vielfältig Kunst und Kultur in Wien ist.

Die Preise werden von den Mitgliedern der IG Kultur Wien sowie von allen einreichenden Projekten vergeben. Jede*r hat eine Stimme und kann diese bis zur Preisverleihung vergeben.
Allen Einreichenden und Mitglieder der IG Kultur Wien haben wir per Post ein Voting Sheet geschickt, das bis 24. Oktober per Post oder gescannt per Mail bei uns einlangen muss. Am Abend der Preisverleihung kann von 17:30 bis 18:30 Uhr auch direkt im Fluc gewählt werden.
Im ►Katalog stellen sich die 54 eingereichten Projekte vor.

Am 27. Oktober findet im Fluc die Preisverleihung statt.

Einreichende und Mitglieder der IG Kultur Wien können an diesem Tag noch von 17:30 bis 18:30 direkt im Fluc ihre Stimme abgeben.
Ab 19:30 Uhr widmen wir uns in einer Gesprächsrunde dem ThemaFair Pay in der Kulturarbeit: das „Wiener Modell“? und richten dabei den Blick auf Förderstrukturen, unsichtbare Barrieren und Klassismus.
Am Podium: Ulli Fuchs (Labor Alltagskultur), Myassa Kraitt (Künstlerin, Bildungsanthropologin), Vasilena Gankovska (IG Bildende Kunst), Susi Rogenhofer (IG Kultur Wien), Moderation: Ivana Pilić (D/arts)

Im Anschluss findet die Vergabe des Preises der freien Szene Wiens (dotiert mit 3.000 Euro) und der beiden Förderpreise der freien Szene Wiens (dotiert mit je 2.000 Euro) statt, mit musikalischer Begleitung und anschließender Auflegerei.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

 

Der Preis der freien Szene Wiens wird unterstützt durch die Stadt Wien